VIPA
Elektronik-Systeme GmbH

Hütteldorferstrasse 299 / Top 4 A-1140 Wien
Tel: +43 1 8959363
Fax: +43 1 895936350
Mail: elektroniksysteme@vipa.at

Öffnungszeiten:

Mo-Do:
09:00-12:00 / 13:00-16:00
Fr:
09:00 - 13:00

NEWS

Corona - Information:
Wir haben Vollbetrieb und beliefern Sie gerne prompt mit alle Baugruppen aus unserem Portfolio.
STEUERUNGEN >> VIPA SLIO Kompakt-Baugruppen 013C

SLIO - Das smarte I/O-System

Zentralbaugruppen mit Befehlssatz S7-300®/S7-400® von Siemens

Die extrem leistungsfähige VIPA 013C CPU ist ein völlig neuer Benchmark im Kompakt-CPU Bereich. Die Familie der SLIO-CPUs stellt bis heute eine der schnellsten S7 kompatiblen CPUs am Markt. Ausgestattet mit der bewährten SPEED7 Technologie, welche kontinuierlich seit über 15 Jahren weiterentwickelt wird und unseren Kunden mit hoher Performance und Funktionalität einen hohen Wettbewerbsvorteil mit einzigartigem Preis-/Leistungsverhältnis bietet.

Schnittstellen, Kommunikation und Speicher der VIPA 013C
Für den Onlinezugriff, die Programmierung und die Kommunikation steht ein aktiver 2-Port-Switch zur Verfügung. Ein leistungsfähiger PROFINET controller, ein PN i-device und ein PN MRP client gehören zur Grundausstattung. Die VIPAMICROM13C kommuniziert standardmäßig über Ethernet TPC/IP und unterstützt S7TCP PG/OP Protokoll sowie ISOonTCP, ModbusTCP und OPC UA-Server. Durch ein Erweiterungsmodul kann der Anwender optional die PROFIBUS-Slave-Funktion sowie PtP mit ModbusRTU und MPI nutzen. Mit dem mittlerweile mehrfach ausgezeichneten und in der Automatisierungsbranche einmaligen Konzeptes der VIPA Set Card (VSC) können wie beim SLIO-System weitere Funktionalitäten, wie z. B. mehr Speicher oder Feldbusanbindungen, nach Bedarf freigeschaltet werden.
Als Besonderheit ist ein WebServer mit umfangreich ausgestatteter WebVisu an Bord, die über das VIPA Speed7 Studio projektiert werden kann.
VIPA_013_CCF0R00.jpg
OPC-UA-Server_DE.jpg
Highlights
  • Modernes, ansprechendes und funktionelles Design
  • Kompakte Baugröße
  • Sehr hohe Performance durch die SPEED7®-Technologie
  • Schnelle Rückwandbusübertragung von 48 MBit/s
  • 30 integrierte E/As an Bord
  • CPU bis max. 64 Module erweiterbar
  • Abnehmbare Anschlussstecker mit Federklemmen.
  • 2-Port Ethernet Switch
  • S7TCP, ISOonTCP, ModbusTCP, PROFINET-controller, -idevice, -MRP client, OPC UA-Server
  • 2x RS485 Ports integriert für MPI, PtP (ModbusRTU) und optional PROFIBUS DP-Master/Slave
  • 64 bis 128 kByte remanenter Arbeitsspeicher und 128 kByte Ladespeicher
  • Voll STEP7® kompatibel - unterstützt AWL, KOP, FUP, SCL und GRAPH7
  • Programmierbar mit dem kostenlosen SPEED7® Studio LITE, mit allen SPEED7® Studio Vollversionen sowie mit SIMATIC-Manager und TIA Portal von Siemens
  • WebVisu an Board
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Button1.jpg
SPEED7 SLIO-KOMPAKTBAUGRUPPE
Best. Nr.:
                                                   Technische Daten
013-CCF0R00
CPU 013-SPEED7-Technologie, DC 24V, inkl. 64kByte (bis 128kByte), NVS-RAM, MPI-Interface,
SD-Slot, Echtzeituhr, 16 DE, 12DA, 24 VDC/0,5A, 2 AE, 4x Zähler (100kHz), 
2x PWM (20 kHz), Switch 2x RJ45:  PG/OP Ethernet-Interface für S7TCP, ModbusTCP,
OPC UA-Server, PROFINET Controler/i-Device für max. 4 Verbindungen, RS485-Schnittstelle mit
 Library für ASCII, STX/ETX, USS, 3964(R), ModbusRTU Master/-Slave oder MPI (umschaltbar), 
optional PROFIBUS-DP-Slave, 64 SLIO-Baugruppen pro Zeile. 
HW-Kennung: 6ES7314C-2 PN/DP + 6GK343-1EX30-0XE00
SPEED7 SLIO-ZENTRALBAUGRUPPEN
Best. Nr.:
Speicher- &Funktionserweiterungen
955-0000000
VIPA SD-Karte Standard  (VSD), leer
FSC-ERWEITERUNGSCODE
FSC-C000M00PROFIBUS MASTER
FSC-C000S00PROFIBUS SLAVE
FSC-C00002064kByte
FSC-C000M20PROFIBUS MASTER + 64kByte
FSC-C000S20PROFIBUS SLAVE + 64kByte
VIPA_013_Zeichnung.jpg

SLIOCPU 013C

Technische Daten

Best. Nr.:
Bezeichnung
013-CCF0R00
CPU 013C
Stromversorgung
Versorgungsspannung (Nennwert)
Verpolschutz
Stromaufnahme (im Leerlauf)

DC 24 V (20,4...28,8 VDC)
ja
120 mA, (Nennwert) 360mA
Umgebungsbedingungen
Betriebs- / Lagertemperatur 

0 °C bis 60 °C / -25 °C bis 70 °C
Ein-/Ausgänge
Anzahl Eingänge

Anzahl Ausgänge
Ausgangsstrom bei "1"-Signal Nennwert 
Ausgangsverzögerung

16, Eingangsverzögerung einstellbar:
3 müs - 15 ms / 0,5 ms 15 ms
12
0,5 A, Kurzschlussschutz: 1A
"0" nach "1" 2 s bis 30 s  / "1" nach "0" 3 s bis 175 müs
Analoge Eingänge
Anzahl Eingänge
Eingangsspannungsbereiche
Auflösung in Bit
Grundwandlungszeit

2
0 V ... +10 V / 100 kOhm Eingangswiderstand
12 / sukzessive Approximation
0,5 ms
Zähler
Anzahl Zähler
Zählerbreite

4 / max. 100 kHz
32 Bit
Adressbereiche (Ein-/Ausgänge)
Peripherieadressbereich Eingänge / Ausgänge
Prozessabbild Eingänge / Ausgänge
Max. Ausbau

2048 / 2048 Byte
max. 2048 / 2048 Byte
digitale Eingänge 144 / digitale Ausgänge 140
Point-to-Point Protokolle
Protokolle


ASCII, STX/ETX, 3964(R), USS Master,
Modbus Master / Slave
Lade- und Arbeitsspeicher
Ladespeicher integriert
Arbeitsspeicher integriert
Speicher
Memory Card Slot

128 KB / max. 128 KB6
4 KB / max. 128 KB
geteilt (50% Code / 50% Daten)
SD / MMC-Card mit max. 2 GB
Befehlsbearbeitungszeiten
Bitoperation
Wortoperation
Festpunktarithmetik
Gleitpunktarithmetik

min. 0,02 müs
min. 0,02 müs
min. 0,02 müs
min. 0,12 müs
Zeiten/Zähler und deren Remanenz
Anzahl S7-Zähler / Zeiten
S7-Zähler / Zeiten
S7-Zähler / Zeiten

512 / 512
Remanenz einstellbar von 0 bis 512 / 0 bis 512
Remanenz voreingestellt Z0 .. Z7 / keine Remanenz
Bausteine
Anzahl OBs
Anzahl FBs
Anzahl FCs

22
1024
1024
Uhrzeit
Uhr gepuffert
Anzahl Betriebsstundenzähler

ja
8
Funktionalität RJ45 Schnittstellen
Physik / Anschluss
Anzahl Verbindungen

Ethernet 10/100 MBit Switch / 2 x RJ45
max. 4
Ethernet Kommunikation über PG / OP
Produktiv-Verbindungen via PG / OP
NetPro projektierbarer Verbindungen
S7-Verbindungen

TCP-Verbindungen

ISO on TCP Verbindungen (RFC 1006)

max. 2
max. 2
BSEND, BRCV, GET, PUT,
Verbindungsaufbau aktiv und passiv
FETCH PASSIV, WRITE PASSIV,
Verbindungsaufbau passiv über Hantierungsbaustein
FETCH PASSIV, WRITE PASSIV,
Verbindungsaufbau passiv über Hantierungsbaustein
Ethernet Offene Kommunikation über PG / OP
Anzahl projektierbarer Verbindungen
ISO on TCP Verbindungen (RFC 1006)

max. 2
TSEND, TRCV, TCON, TDISCON 
Leistungsdaten RS485-Ports:
MPI / PtP:
DP-Master / Slave:
Max. Anzahl Verbindungen/Slaves:
PG / OP Kommunikation:
Übertragungsgeschwindigkeit MPI / DP:
DP Adressbereich Eingänge / Ausgänge
DP Nutzdaten Eingänge / Ausgänge je Slave
PtP Übertragungsgeschwindigkeit:

ja
optional
32
ja
9,6 kbit/s - 12 Mbit/s
max. 2 KB / max. 2 KB
max. 244 Byte / max. 244 Byte
1,2 kbit/s - 115,5 kbit/s
WebVisu über PG/OP
Verbindungen
Protokolle

max: 4
HTTP / HTTPS
Leistungsdaten PROFINET-IO-Controller über PG / OP
Conformance Class
Anzahl der PN IO-Devices
Shared Device und MRP Client Unterstützung
Adressbereich für Eingänge / Ausgänge
Aktualisierungszeit
Paralleler Betrieb als Controller und I-Device

PROFINET IO
8
ja
max. 2 KB / max. 2 KB
1 ms .. 512 ms
ja
Leistungsdaten PROFINET I-Device über PG / OP
I/O Datenbereich
Aktualisierungszeit
Betrieb als Shared I-Device

max. 768 Byte
1 ms .. 512 ms
ja
Management & Diagnose über PG / OP
Protokolle
Web based Diagnose

ICMP, DCP, DHCP, LLDP / SNMP, NTP
ja
Durch Einsatz von bis zu 64 Peripheriemodulen können Sie die
internen E/A-Bereiche erweitern. Die Anbindung an die CPU erfolgt
durch Stecken auf der rechten Seite der CPU.

Masse_013C_D.jpg